Städtisches Kinderhaus Effax

3 - 6 Jahre

Address
Städtisches Kinderhaus Effax
Schillerstraße 36D
64625 Bensheim
Funding authority
Eigenbetrieb Kinderbetreuung
Darmstädter Straße 52
64625 Bensheim
06251-5846990
maike.moebius@bensheim.de
Opening times7:00 AM - 4:30 PM o'clock
Closing daysZwischen Weihnachten und Neujahr,
drei Wochen in den Sommerferien,
beim Betriebsausflug,
an Konzeptionstagen,
jeweils ein halber Tag bei der Personalversammlung und dem Tag der Betriebe des Winzerfestes.
Foreign languages German
Specially educational concept open concept
Extras care with lunch, full day care

Introduction/specifics

Unser Auftrag und pädagogischer Grundgedanke:

Gemäß des Hessischen Bildungs- und Erziehungplans möchten wir in Kooperation mit dem Elternhaus die Kinder auf dem Weg zu selbstständigen, kooperativen und handlungsfähigen Persönlichkeiten begleiten. Eltern werden als Erziehungspartner gesehen, die sich gerne im Alltag der Kindertagesstätte engagieren können.

In den großen Funktionsräumen bewegen sich die Kinder selbstständig und setzen in ihrem Alltag eigene Schwerpunkte. Wir lassen die Kinder dabei nicht alleine, sondern stimmen individuelle Impulse zielgerichtet innerhalb des Teams ab. Die Stärken und Lernerfahrungen der Kinder stehen dabei im Fokus.

Rooms

Die Funktionsräume - Eigenaktivität und Selbst-Bildung

Die Architektur des historischen Hauses mit seinen vielen großen Räumen unterstützt optimal das Konzept der "Funktionsräume", auch Bereiche genannt.

Die Kinder bilden sich durch ihr facettenreiches Spiel in unseren Funktionsräumen eigenaktiv fort, werden sozial, emotional, kognitiv, lernmethodisch und alltagspraktisch handlungsfähig.

Die Erzieherinnen unterstützen, begleiten und beobachten die Lernprozesse und Entwicklungsverläufe der Kinder und setzen durch Anregungen bei Aktivitätenangebot, Material- und Raumgestaltung gezielt Impulse. 

Unsere Funktionsräume. Täglich können die Kinder folgende Bereiche nutzen:

  • Turmzimmer: Rollenspiel
  • Atelier: Malen, Schneiden, Basteln, Kleben
  • Bauzimmer: Bauen, Konstruieren; Holzwerkstatt
  • Bewegungsbereich: Turnraum, Außengelände
  • Wohnzimmer: Gesellschaftsspiele, Kinderliteratur, Puzzle
  • Bistro: Frühstück- Mittagessen -und Snackbereich
  • Ruheraum: Ausruhen und Schlafen

Food

Das Essen im Kinderhaus

Die Küche des Kinderhauses wird in Eigenregie durch Eva Lang und Petra Käferstein bewirtschaftet. Mit sehr viel Engagement und Einfühlungsvermögen zaubern die beiden Hauswirtschaftskräfte gesundes und leckeres Essen für die Kinder. Hierbei werden vorwiegend frische Zutaten aus der Region verwendet. Alle drei Mahlzeiten, die im Kinderhaus eingenommen werden können - Frühstück, Mittagessen und Nachmittagssnack - liegen somit in einer Hand. Zur Unterstützung bei den Kindern, sind auch FSJler mit dabei.

Frühstück

Im Bistro können sich die Kindern jeden Morgen bis 10.00 Uhr selbständig am  Frühstücksbuffet mit täglich wechselnden Schwerpunkten bedienen. Darüber hinaus stehen hier den ganzen Tag Getränke bereit. 

Mittagessen

Mittagessen können die Kinder zwischen 11.30 und 13.30 Uhr (je nach Hunger) in kleinen Gruppen im Bistro zusammen mit zwei Erzieherinnen. In der Mittagsessenszeit sind die Bereiche weiterhin geöffnet und auch der Ruheraum ist besetzt für Kinder, die sich in der Mittagszeit zurückziehen oder ausruhen wollen. 

Nachmittagssnack

Am Nachmittag gibt es einen Snack, den die Kinder im Bistro, draußen oder auch während des Ausflugs zu sich nehmen.

Care providers are responsible for all profile content. (State: 14 Dec, 2020 11:21:09)

Offered care types at May 16, 2021:

Kind of carecount places
 Ü3
90 Places

Basics

Die Stammgruppen

Offenes Konzept mit Stammgruppen? Kein Widerspruch.

In unserem Haus wird Wert darauf gelegt, dass die Kinder

a) sich ihre sozialen Kontakte selbst wählen und in einer offenen Spielsituation selbst Konstrukteure ihrer Aktivitäten sein können

b) in einer festen beständigen Gruppe gemeinschaftliche Erfahrungen sammeln.

Beide Varianten sozialer Interaktion stehen gleichwertig nebeneinander, und haben in unserem Alltag jeweils ihre festgelegte Zeit:

Morgens und nachmittags bewegen sich die Kinder frei durchs Haus, die Förderung von Eigenaktivität und Selbststrukturierung steht im Vordergrund. Freunde (stammgruppenübergreifend!) treffen sich und spielen frei miteinander.

Die Mittagszeit ist Stammgruppenzeit:

Für eine halbe Stunde täglich, treffen sich die vier festen Gruppen in den immer gleichen Räumen. Das Miteinander steht klar im Vordergrund: Gemeinsame Lieder, Kreis- und Fingerspiele, das Lesen von Büchern und andere Aktivitäten, stärken den Teamgeist.

Die Stammgruppenzeit wird von zwei bis drei Erzieherinnen betreut, die in dieser Zeit ihre Bezugskinder besonders intensiv erleben.

Nach der halben Stunde im Kreis, können die Essenskinder zwischen 11.30 und 13.30 Uhr (je nach Hunger) in kleinen Gruppen im Bistro zusammen mit zwei Erzieherinnen essen. In der Mittagsessenszeit sind die Bereiche weiterhin geöffnet und auch der Ruheraum ist besetzt für Kinder, die sich in der Mittagszeit zurückziehen oder ausruhen wollen.

Im Kindergartenbereich gibt es vier Stammgruppen: die Ameisen, die Fledermäuse, die Turmfalken und die Wildbienen.

Additional Offerings

Besondere Angebote

Natur auf der Spur

Freiheit und Abenteuer, Natur hautnah erfahren bei Wind und Wetter, Eichhörnchen beobachten und Spuren verfolgen, Hütten aus Reisig und Blättern bauen... Eine feste Gruppe von Kindern, verbringt mit zwei Erzieherinnen in regelmäßigen Abständen eine Woche Natur pur.

Singkreis

Mittwochs und freitags treffen sich die Kinder und Erzieherinnen jeweils zweier Stammgruppen während der Stammgruppenzeit zum gemeinsamen Singen. Mit Instrumentenbegleitung werden Lieder der jeweiligen Jahreszeit gesungen, Fingerspiele geübt und ganz nebenbei das gruppenübergreifende Zusammengehörigkeitsgefühl gefördert.

Quality Assurance

Sprache - der Schlüssel zur Welt

Kolleginnen aus dem Kinderhaus-Team haben sich mit einer Langzeitfortbildung zum Thema Sprachförderung ausgezeichnet.

Im Kinderhaus wird sehr bewusst Raum und Zeit geschaffen, um mit Sprache zu experimentieren - denn es gibt hunderte Arten, sich mitzuteilen... und jedes Kind findet seinen eigenen Weg.

Das Gefühl von Geborgenheit steht bei allem Lernen für die Erzieherinnen im Vordergrund - denn nur Kinder, die sich sicher fühlen, beginnen, mit ihrer Umwelt zu kommunizieren, probieren sich aus, und lernen somit spielerisch. Dieses Prinzip wird in einem anregungsreichen Umfeld umgesetzt. Viele Sprachanlässe fordern die Kinder bei uns auf, sich mit ihrer Umwelt und den sie umgebenden Personen auseinander zu setzen.

Bewusst ausgewählte Raumstrukturen, entsprechendes Materialangebot und gezielte gemeinsame Aktivitäten mit Kindern, Erzieherinnen und Eltern verleiten zum Experimentieren, Erzählen, Nachfragen und Philosophieren.

Bezug nehmend auf jedes einzelne Kind mit seiner individuellen Lebenswelt gestaltet das Fachpersonal persönliche Sprachanlässe und vertieft einzelne Themen in Bereichsarbeit, Stammgruppenzeit oder in Projekten.

Mitbestimmungsmöglichkeiten im Alltag (z.B. die Wahl der Stammgruppeninhalte) fordern Kinder auf, "eine Stimme zu haben", Dinge auszuhandeln und ihre Meinung kund zu tun.  In Lesetreff, Stammgruppenzeit und Singkreis wird durch Lieder, Kreis- und Fingerspiele Motorik und Rhythmik mit Singen und Sprechen verknüpft.

Teamwork with school

Die Schlauen Füchse / Das letzte Jahr vor Schulbeginn

Einmal pro Woche ist Schlaue Füchse-Zeit im Kinderhaus. Die künftigen Erstklässler treffen sich, um ein selbst gewähltes Thema über ein dreiviertel Jahr genau unter die Lupe zu nehmen.

Es ging schon um Wale und Delfine, um das Thema Geld oder Kinderrechte. Zusammen erforschen und entdecken die Kinder jede Menge Wissenswertes.In Exkursionen zum Thema Verkehrszeichen, suchten die Kinder diese in der nahen Umgebung, fotografierten sie und lernten ihre Bedeutung kennen. Ein Polizist besuchte die Kinder und erklärte z.B., welche Rechte sie in einer Spielstraße haben und danach gab es eine Besichtigung der Polizeistation in Bensheim.

Kein Wunder also, dass die Kinder nicht zu halten sind, wenn die Glocke bimmelt und es wieder heißt:

"Schlaue Füchse-Zeit-es ist soweit!".

Das Verständnis von Schulfähigkeit im Kinderhaus ist nicht davon geprägt, Kinder durch theoretische Arbeit fit für die Schule zu machen. Vielmehr steht die Bewältigung des Übergangs vom Kindergarten zur Schule im Mittelpunkt.

Die Kinder erhalten viel Raum für das Thema Schule. Die Erzieherinnen nehmen aufmerksam die Freuden und Ängste der Kinder und Eltern wahr und greifen diese individuell auf. Als Basis dient den Kindern ihr gesamter bisheriger Besuch des Kinderhauses, denn der Alltag bietet die wichtigsten Lernerfahrungen.

Die Zugehörigkeit zu den Schlauen Füchsen ist ein wichtiges Element bei der Einstimmung und Vorbereitung auf die Schule. Die Schlauen Füchsen nehmen sich bewusst als "Große" wahr und übernehmen begeistert Verantwortung im Kinderhausalltag.

Kooperation mit Eltern und Schule

Dank der Kooperation Kindergarten – Grundschule steht das Kinderhaus in intensivem Kontakt mit den zukünftigen Schulen sowie den Lehrerinnen und Lehrern der Kinder. In diesem Rahmen finden gegenseitige Hospitationen, Kennenlerntage in der Schule (zu diesen werden die Kinder von den Erzieherinnen begleitet) und gemeinsame Gespräche (Eltern - ErzieherInnen - LehrerInnen) statt.

Specifics

Die "Frau mit Tuch"

In einem großen Haus mit vielen Funktionsbereichen ist es unabdingbar, eine ErzieherIn zu haben, die eine Verknüpfung zwischen den einzelnen Räumen darstellt. Unsere Lösung ist "Frau/Mann mit Tuch" - für die Kinder klar erkennbar an einem farbigen Tuch an der Hüfte!

"Frau/Mann mit Tuch" hat im Alltag zahlreiche Funktionen und Aufgaben, hier einige Beispiele:

  • Fluraufsicht
  • Morgendliches Begrüßung und (daran anschließend) Ansprech-partnerIn für organisatorische Belange der Familien
  • Begleitung für jüngere Kinder, die sich noch nicht eigenständig im Haus bewegen können und für alle anderen Kinder, die sich nicht alleine entscheiden können, wo sie gerade spielen möchten oder die beim Toilettengang Hilfe benötigen
  • KinderverarzterIn - falls nötig
  • Wandelnde Erinnerung für alle, frühstücken zu gehen
Care providers are responsible for all profile content. (State: 14 Dec, 2020 11:21:09)

Projects

Im Alltag finden unterschiedliche Angebote für Kinder statt:

- Regelmäßig: Lesetreff, Waldtage, "Schlaue Füchse" (für Kinder ein Jahr vor Schuleintritt), Nachmittagsausflug zu umliegenden Spielplätzen

-Angebotswochen zu verschiedenen Schwerpunktthemen über das Jahr verteilt

-unterschiedliche Feste und Feierlichkeiten

Care providers are responsible for all profile content. (State: 14 Dec, 2020 11:21:09)

Overview

Wir nehmen Kinder ab dem 3. Lebenjahr in unserem Haus auf. Ein persönlicher Kontakt mit der Familie vor Vertragsabschluss ist Vorraussetzung. Regelmäßige Informationsveranstaltungen bieten die Möglichkeit genaueres über das Konzept zu erfahren und die Räume anzuschauen.

Care providers are responsible for all profile content. (State: 14 Dec, 2020 11:21:09)

Description and Stations

Das Kinderhaus Effax befindet sich in einem Wohngebiet. Es gibt keine direkten Parkplätze vor dem Haus, jedoch genug Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe.

Care providers are responsible for all profile content. (State: 14 Dec, 2020 11:21:09)